Gegen den EC Redbull Salzburg Juniors musste der EHC Lustenau am Sonntag Nachmittag antreten. Es war allerdings kein erfolgreicher Ausflug nach Salzburg in den Volksgarten. Die Vorarlberger erhofften sich einen Trainereffekt und hätten die drei Punkte gegen einen Tabellennachbarn unbedingt gebraucht, doch da hatten die „Jungbullen“ etwas dagegen. Die Salzburger spielten mit einer taktisch hervorragenden Disziplin, extrem schnell und vorbildliches Powerplay welches auch sofort zum Erfolg führte. Nach 6. Minuten stand es bereits 2:0 für die Salzburger, beide Treffer fielen im Powerplay.
Ganz anders die Löwen aus Lustenau, noch immer sehr verunsichert, die Körpersprache spricht Bände und über lange Strecken mit dem Tempo überfordert. Auch in einer 4 Minuten überzahl konnte keine ernsthafte Chance herausgespielt werden.

Im weiteren Verlauf des Spiels kamen die Vorarlberger dann doch zu der einen oder anderen „groß“ Chance die aber leider nicht den Weg ins Tor fanden. 6. Minuten vor dem Ende erzielte der EHC zwar das 3:1, doch dabei handelt es sich nurmehr um kosmetische Korrektur des Ergebnis.

Am Ende verlor der EHC Lustenau mit 4:1.

„Wir wollten drei Punkte mitnehmen und das Spiel gewinnen, haben aber trotz Warnung zwei sehr schnelle Tore bekommen und konnten unsere Chancen leider nicht nützen.“