Wieder fehlte dem EHC Lustenau beim Spiel gegen Jesenice nicht viel. Die Vorarlberger verkauften sich in Jesenice sehr stark und spielten taktisch cleveres Eishockey. Die Löwen gingen auch mit 0:1 in Führung, danach wurde eine großartige Defensiv Leistung geboten und die Sensation hing Dank eines ausgezeichnet agierenden Tormann der Lustenauer in der Luft.

4. Minuten vor dem Ende stand es noch 1:1, doch die harte Arbeit wurde wieder nicht belohnt. Jesenice erzielte noch das 2:1 und damit war die nächste Niederlage des EHC Lustenau besiegelt.

Immer wieder das gleiche Verhaltensmuster, der EHC Lustenau spielt gegen sehr gute Gegner mit, haltet das Match offen aber am Ende gibt es keine Punkte!

„Uns fehlt nicht viel aber wir müssen wieder Siegen lernen und den Sack zumachen. Solange wir nur 1. Tor schießen wird es schwer werden Spiele zu gewinnen!“

(Daniel Stefan nach dem Spiel in Jesenice)

Bereits heute Sonntag um 20 Uhr gibt es das zweite Spiel an diesem Wochenende in Slowenien gegen Laibach.