Noch keine Konstanz konnte der EHC Lustenau in der AHL Saison 19/20 finden. In den letzten zwei Spielen gegen Gröden und Laibach musste man in der eigenen Halle zwei bittere Niederlagen hinnehmen.

Etwas anders hat man sich den Saisonstart des EHC Lustenau vorgestellt. Am Samstag setzte es eine 0:2 Niederlage und am Sonntag musste man sich Laibach mit 1:3 geschlagen geben.

Somit steht der EHC Lustenau nach sechs Spielen, mit zwei Siegen und vier Niederlagen am 12. Tabellenrang.

„Wir haben jetzt ganze 6. Drittel kein Tor geschossen, erst gegen Laibach gelang uns 90 Sekunden vor dem Ende das 1:2. Daran müssen wir arbeiten und nach vorne sehen. Die Mannschaft hat sich zum Vorjahr doch sehr stark verändert und die Schlüsselrollen sind neu besetzt. Es fehlt uns auch immer nur eine Kleinigkeit, wir treffen die Stange, wir haben gute Chancen aber die Scheibe springt nicht für uns. Wir dürfen jetzt nicht den Kopf hängen lassen sondern akribisch Arbeiten und am Wochenende die verlorenen Punkte wieder gut machen.“

So Daniel Stefan der schon wieder voll fokussiert auf das nächste „ITALO Doppelwochenende“ ist

Fokussiert nach vorne schauen und am Wochenende in Südtirol die Punkte mitnehmen. Auch 32#Daniel Stefan blickt positiv nach vorne. „Es fehlt uns immer nur eine Kleinigkeit.“