Vier Jahre spielten sie gemeinsam beim EK Zell am See, in dieser Zeit entwickelte sich eine richtige „Männerfreundschaft“ auch abseits vom Eis.
In der letzten Saison zog es beide nach Lustenau, die Rede ist von Petr Vala und Daniel Stefan.
Am letzten Samstag standen sich die beiden erstmals wieder als Gegner gegenüber. Petr Vala heuerte für diese Saison wieder in seiner Wahlheimat Zell am See an.

Daniel und Petr spielten in Zell am See meistens in der gleichen Linie, ein unzertrennliches Duo. Daniel baute das Spiel auf, suchte seinen gefährlichen Stürmer Petr und der vollendete die Aktionen meistens mit sehenswerten Torerfolgen. Es sah immer sehr einfach aus aber die zwei Spieler haben sich gefunden.

Wie war das erste wiedersehen am Eis mit Petr Vala fragten wir Daniel Stefan?

„Natürlich sehr ungewöhnlich wir trugen 5 Jahre das selbe Trikot und gingen gemeinsam durch dick und dünn aber während des Spiels gibt es keine Sentimentalitäten.“

Was man so hört verbindet dich und Petr aber eine besondere Freundschaft?

„Petr ist ein aussergewöhnlicher Mensch, ich habe sehr viel von ihm gelernt und nicht nur über Eishockey. Wir haben sehr viel gemeinsame Zeit verbracht und bauten uns gegenseitig auf wenn es einmal nicht so nach Plan lief.“

Das Duell am Samstag hat aber Petr Vala mit dem EK Zell am See gewonnen?

„Leider, wir haben aber heuer noch einige Möglichkeiten uns diese Punkte gegen Zell am See zurückzuholen und das werden wir auch tun, abgerechnet wird am Schluss.“